Das Millerntor Stadion
Das Millerntor Stadion

WAGNER & VIVA CON AGUA - Millerntor Gallery 2018

Die Millertor Gallery ist ein gemeinsames Projekt der Hamburger Hilfsorganisation Viva con Agua und des Fc St. Pauli. Im Millerntorstadion findet jedes Jahr unter dem Motto „Art Creates Water“ ein Genreübergreifendes Musik-, Kultur- und Bildungsprogramm statt. So werden zB. jedes Jahr die Katakomben des Fußballstadions von unterschiedlichen Künstlern neu bemalt.

Die Besucher des Events sind nicht nur Beobachter sondern Teilnehmer und sollen durch Kunst und Workshops dazu angeregt werden, sich gesellschaftlich zu engagieren. Mit den Gewinnen der Millerntor Gallery werden diverse Projekte von Viva con Agua unterstützt, die sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser überall auf der Welt einsetzen.
Mitarbeiter sprüht eine Mauer im Millerntor Stadion

‘18

Millerntor GalleryWAGNER mit Viva con Agua

Hinter der Fankurve

Um Platz für neu entstehenden Kunstwerke zu schaffen, müssen alljährlich die meisten Kunstwerke der Millerntorgallery aus dem Vorjahr übermalt werden. 2018 stellte unser Kunde, die Firma WAGNER, dafür mehrere Farbsprühgeräte zur Verfügung.

Wir waren mit unserem Team dabei und haben ein frisches Produktvideo an einer außergewöhnlichen Location produziert. Seitdem wissen wir auch, dass es Geo-Blockings bei Drohnen gibt und man diese nicht ohne weiteres über einem Stadion aufsteigen lassen kann.

Ingesamt eine sehr coole Erfahrung an einer nicht alltäglichen Location, auch wenn es schade war mitanzusehen, wie die ganzen Kunstwerke weiß übermalt wurden.
Edelfan Nico

EdelfanNico

Zwischen all den bunten und beschäftigten Menschen fiel uns ein junger Mann wegen seiner vielen St. Pauli Tattoos und seinem unermüdliche Arbeitseifer ins Auge. Nach Ende der Dreharbeiten für Wagner, fragten wir ihn, ob er nicht Lust auf ein kurzes Video-Portrait hätte. Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass Edelfan Nico (wie er sich nannte) mittlerweile eine Berühmtheit im Stadion ist.

Der Dreh mit ihm lief auf Grund von Zeitmangel, leerer Akkus und vollen Speicherkarten nicht ganz reibungslos, das Ergebnis ist dafür wegen Nicos sympathischer Art umso sehenswerter.

Sie haben Fragen? Na dann los.